stau rettungsgasse bilden sicherheit

Die Rettungsgasse – Pflicht eines jeden Fahrers

Wie der Name schon sagt, ist die Rettungsgasse ein Rettungsweg für Rettungsfahrzeuge aller Art. Immer wieder kommt es zu Problemen, weil Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse bilden. Deshalb ist es wichtig, bei Stau oder stockendem Verkehr auf Autobahnen sowie mehrspurigen Außerortsstraßen immer frühzeitig eine Rettungsgasse zu bilden.

Welche Strafe droht hier?

Die Bußgelder fallen im Ausland in der Regel höher aus als in Deutschland. In Österreich z. B. ist mit einer Strafe von bis zu 726 Euro zu rechnen; bei Behinderung von Einsatzfahrzeugen kann die Geldstrafe dort sogar bis zu 2180 Euro betragen.

Achtung an alle wartenden verkehrsteilnehmer im STAU! Wenn das erste Rettungsfahrzeug vorbeigefahren ist, die Rettungsgasse Bitte nicht wieder schließen bzw. befahren! Es können noch weitere Rettungsfahrzeuge folgen – auch nach einiger Zeit noch. Die Rettungsgasse muss so lange offen gehalten werden, bis der Verkehr wieder rollt oder die Autobahn von der örtlichen Polizei wieder freigebenen wird!

Die Rettungsgasse auf zweispurigen Straßen

Für zweispurige Straßen gilt, dass sich alle Fahrzeuge, die auf der linken Spur fahren, sich parallel zum Straßenverlauf am linken Fahrbahnrand einordnen. Für die Verkehrsteilnehmer der rechten Spur gilt, dass sie weitest möglich zum rechten Rand der Fahrbahn ausweichen. Die Rettungsgasse wird damit mittig zu den Fahrspuren gebildet.

Die Rettungsgasse auf dreispurigen Straßen

Für dreispurige oder mehrspurige Straßen gilt grundsätzlich die gleiche Regel. Hier fahren die Fahrzeuge, die sich auf der äußersten linken Spur befinden, so weit wie möglich zum linken Straßenrand. Alle anderen Verkehrsteilnehmer auf den anderen beiden Fahrspuren wiederum weichen dann so weit wie möglich nach rechts aus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.