Mitarbeiter im Handwerk finden

L?sungen f?r den Fachkr?ftemangel im Handwerk

Viele Handwerksbetriebe haben heute Probleme passende Mitarbeiter zu finden. Manche Probleme entstehen durch externe Faktoren, die man als Betrieb nicht beeinflussen kann. Manche Probleme sind jedoch hausgemacht – und diese kann man beseitigen.

Ein externer Faktor f?r den Fachkr?ftemangel im Handwerk ist sicherlich die Abwanderung von Mitarbeitern in andere Wirtschaftsbereiche, ganz besonders in die Industrie. Dort werden gute Leute oft durch h?here L?hne und flexible Arbeitszeiten gek?dert. Ein weiterer externer Faktor ist der demografische Wandel in Deutschland. Es gibt immer weniger junge Leute und viele davon m?chten nicht im Handwerk arbeiten, sondern lieber einen B?rojob oder studieren. Dies ist ein Image-Problem, das die Handwerkskammern erkannt haben und dagegen aktiv mit Image-Kampagnen vorgehen. Bis dies im Kopf der Jugendlichen ankommt, dauert allerdings.

Die externen Faktoren sind herausfordernd und nat?rlich spielt auch der Wettbewerb innerhalb des Handwerks eine gro?e Rolle. Diesen internen Wettbewerb gewinnt man durch die Konzentration auf die eigenen St?rken. Nur wer seine St?rken als Arbeitgeber kennt und diese auch entsprechend kommuniziert, wird bei potenziellen neuen Mitarbeitern sichtbar.

Zentrale Drehscheibe der Kommunikation ist eine eigene Karriereseite. Handwerksbetriebe m?ssen sich dort als attraktiver Arbeitgeber pr?sentieren und die Vorteile zeigen, die ihre Mitarbeiter genie?en.

Auch der Bewerbungsprozess muss smart gestaltet werden. Interaktive, intelligente Formulare helfen. Intuitiv werden die Bewerber dabei Klick f?r Klick an den Betrieb herangef?hrt.

Ansprechen sollten die Betriebe zwei Zielgruppen: die Zielgruppe der aktiv Suchenden und der passive Mitarbeitermarkt der nicht aktiv Suchenden, die in einem Besch?ftigungsverh?ltnis sind, jedoch grunds?tzlich offen f?r eine noch attraktivere Arbeitsstelle sind. Die aktiv Suchenden spricht man am einfachsten ?ber Google an. Der passive Mitarbeitermarkt wird idealerweise ?ber Social Media angesprochen. M?glich ist das ?ber ein eigenes Social Media Engagement, was viele Handwerksbetriebe aus Zeitgr?nden leider nur sp?rlich machen. Die zweite M?glichkeit – ohne gro?en eigenen Zeitaufwand – sind bezahlte Werbe-Anzeigen bei Facebook, Instagram, YouTube, TikTok und Co.

Den kompletten Artikel gibt es unter:
https://www.0711-netz.de/mitarbeiter-im-handwerk-finden/

Keywords:Mitarbeitergewinnung, Handwerk, Mitarbeiter, Handwerksbetriebe, Fachkr?ftemangel, Arbeitgeber, Karriereseite, Bewerbung, Mitarbeitermarkt, Google, Social Media, Facebook, Instagram, Thomas Issler

Powered by WPeMatico